THE STRANGERS

01.09.2020 Diese folgenden Bilder aus der Anfangszeit der Strangers wurden mir von Detlef (Detter) Mehl zugeschickt. Die Aufmachung ist sehr einfach, wie zu Omas Zeiten. Aber ein interessantes Zeitdokument.

Bilder aus den Jahren 2019 / 2020

The Strangers sind nun auf YOUTUBE  zu hören

“Bei der Beatband-Sonderausstellung im Städtischen Museum Seesen wurden seinerzeit die Cheerios in den Mittelpunkt des Geschehens der musikalischen Aktivitäten der 60-er Jahre gestellt; hatte doch die Truppe jede Menge Archivmaterial und zusätzlich Tonaufnahmen zu bieten. In der Schlußphase wurde diese überaus erfolgreiche und gut besuchte Ausstellung noch um Exponate und Fotomaterial zweier anderer Seesener Bands dieser Zeit erweitert. Neben den „Dukes“ aus Kirchberg stellten Peter Riehm, Rolf Denecke, Detlef Mehl und Rolf Köhne eine Zusammenfassung interessanter Fotos der Gruppe „The Strangers“ der Ausstellung zur Verfügung.

Diese Gruppe, die Anfangs bis Mitte der 60-er Jahre – immer begleitet von einer ansehnlichen treuen Fanschar – neben den Auftritten in Seesen und Umgebung bei Eberhagen, in der Tanne in Rhüden und weiteren “Tanz-Schuppen“ der näheren Umgebung Gastspiele u.a. in Hannover, Herzberg, Alfeld, Wolfshagen und hin bis nach Bodenwerder gaben, traf und trifft sich weiterhin in regelmäßigen Abständen bei Rolf Köhne in dessen Studio und spielt gerne die Hits von damals. Auch Stücke der 70-er und 80-er stehen im Programm der Sessions. Spontan nahm die Idee Formen an, für ihre Fans von damals und für sich eine CD aufzunehmen. „The Strangers are Back“ – so der Titel der auch bei YouTube eingestellten musikalischen Zeitreise von 1965 bis 2018.

In drei Stücken der Beatles „Slow down“, „Day Tripper“ und dem klassischen „From me to You“ überzeugen Rolf Köhnes starker Gitarrensound und flotter Rhythmus der Drums von Rolli Denecke. „I Saw her Standing There“ und „Eight Days a Week“ runden die Cover der Liverpooler Pilzköpfe ab. Von den Stones kommt „It`s all over Now“ in langsamer Form und „Out of Time“ trotz der Länge des Stückes interessant rüber. Hier runden Bassgitarre und Rhythmus beim Song der Equals „Baby come Back“ , die ihre liebste bitten, alles zu vergessen und zurück zu kommen. Auch die Canned Head wollten „gemeinsam zusammen arbeiten“ – wie die vier Jungs aus Duingen, Seesen, Hahausen und Lutter musikalisch auch über die Jahre. Hier überzeugen flotter Gitarreneinstieg und Tempo der Musik. „Don`t bring me Down“ sangen die Animals bereits 1966 und auch Electric Light Orchestra baten in 1979 ihre Liebste, ihn nicht fertig zu machen. Tom Petty „durchlebte einen Traum“. Und als Bill Haley 1956 sein Baby aufforderte, die schönsten Sachen anzuziehen und mit ihm „Rock around the Clock“ zu tanzen, bewegten sich die vier Vorharzer Jungs wohl noch noch in den Kinderschuhen. Die Freunde bekannten sich dem Trend der Zeit zu Rock und Beat, ebenso wie ihre Fans und Anhänger seinerzeit. Den Abschluß dieser CD – eine tolle Eigenkomposition! – mit dem Titel „Good bye“ überzeugt mit flottem Rhythmus und harmonischen Zusammenspiel von Gitarren, Bass und Drums. „Good bye“ soll aber nicht ade und Abschied bedeuten; eine zweite CD ist geplant und bereits in Arbeit. Reinhören in den Sampler auf dem Musik-Kanal lohnt alle Mal.” Text und Bild von der youtube Seite übernommen.

Schreibe einen Kommentar